DEEN?
info
Home » Städte

Stadt Lisburn


Der Fluss Lagan in Nordirland

Circa 20 km von Belfast, der größten Stadt Nordirlands, entfernt liegt Lisburn.

Lisburn wurde 1609 gegründet und ist seit dem 17. Jahrhundert ein Zentrum der Leinenindustrie.
Die Stadt beherbergt das bekannte Leinenmuseum Irish Linen Centre sowie das Lisburn Museum. Hier erhalten die Besucher unter anderem einen Einblick in die Stadtgeschichte sowie in die Geschichte der irischen Leinenindustrie.

Irisches Damastleinen ist auf Grund seiner außerordentlichen Qualität auf der ganzen Welt bekannt. Das Museum zeigt neben historischen Leinenwaren (Kostüme, Kleider etc.) auch die traditionelle Herstellung, erfahrene Spinner zeigen ihr handwerkliches und künstlerisches Können. Eindrucksvolle Erinnerungsstücke finden sich im Museumsladen. Auch die wechselnden Ausstellungen, wie beispielsweise Flora und Fauna aus der Region sowie Werke einheimischer Künstler, locken zahlreiche Besucher an. Beliebt sind außerdem die geführten Touren durch die historischen Gärten (Schlossgarten).

Einen Besuch wert ist auch das Island Arts Centre, das künstlerische Zentrum von Lisburn, das für Besucher jeden Alters interessante Attraktionen bietet, wie beispielsweise Werkstätten für Kinder und Erwachsene, Tanz- und Multimedia, Galerien, Skulpturen und Gärten. Das Insel Cafe sorgt für das leibliche Wohl der Gäste.
Bei einem Rundgang durch das historische Viertel von Lisburn gibt es weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken, unter anderem das Castle House, die Castle Gardens, die Statue von Brigadier General John Nicholson und die Kathedrale. Auch in der Umgebung von Lisburn befinden sich attraktive Ausflugsziele. Das Hillsborough Castle aus dem späten 18. Jahrhundert war Schauplatz des Karfreitagsabkommens und ist Residenz der königlichen Familie bei Besuchen in Nordirland. Auch Sitzungen zwischen dem ehemaligen Premierminister Tony Blair und den amerikanischen Präsidenten Clinton und Bush fanden im Hillsborough Castle statt. Ein Highlight sind auch die Schlossgärten, die unter anderem den größten Rhododendronbusch von Europa beherbergen. Weitere Schätze von Hillsborough sind zum Beispiel das Hillsborough Fort, das Gerichtsgebäude und die St. Malachy's Kirche.

Ein Erlebnis ist auch der historische Bauernhof Brookhall mit dem dazugehörigen Museum, das beispielsweise landwirtschaftliche Maschinen aus längst vergangenen Zeiten zeigt. Nach einem erholsamen Spaziergang durch die wunderschöne Natur lädt das Bauernhof Teehaus mit seinen hausgemachten Köstlichkeiten zum Verweilen ein. Für Kinder sind sicherlich die Bewohner des Bauernhofs am interessantesten (Kühe, Schafe, Schweine, Esel, Gänse, Ziegen etc.).

Das Ballance House, der Geburtsort des früheren neuseeländischen Premierministers John Ballance, befindet sich in Glenavy. Heutzutage sind im Ballance House unterschiedliche (wechselnde) Ausstellungen untergebracht.


Impressum | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Inhalt