DEEN?
info

Typische irische Gerichte zum selber Kochen


Volles Frühstück, wie es in Nordirland, aber auch England und Schottland angeboten wird

Die traditionellen irischen Gerichte sind einfach, ländlich und deftig.

Die irische Küche umfasst im Grunde vorrangig leckere Hausmannskost. Durch den Einfluss anderer Länder entwickelte sich jedoch eine kulinarische Vielfalt. Sowohl typisch irische Speisen als auch internationale Köstlichkeiten finden sich auf den Speisekarten der unzähligen Restaurants, Pubs und Bars in Irland.

Lammfleisch, Rindfleisch, Geflügel, Forellen, Lachs, Schellfisch, Muscheln, Krebse, Kohl, Kartoffeln, Eier, Brot und Milchprodukte (Butter, Quark, Käse etc.) zählen zu den bedeutendsten land- und viehwirtschaftlichen Erzeugnissen Irlands, dementsprechend finden sich diese Produkte auch in der irischen Küche wieder.
Essbare Algen gehörten und gehören ebenfalls zur irischen Küche. Die Algenart Palmaria palmata (dulse) wird entweder roh als Salat verzehrt oder aber gekocht und zu Kartoffeln oder zu Brot als Beilage gereicht. Die Art Porphyra (sloke) wird gekocht und dient als Gemüsebeilage zu Kartoffeln.
Kartoffeln nehmen in der irischen Küche schon seit jeher einen besonderen Stellenwert ein und sind bis heute nicht von der Speisekarte wegzudenken. Ob als Püree, in Form von Röstis, als Suppe oder zum Kuchen verarbeitet - der Anwendungsbereich des Grundnahrungsmittels ist vielfältig.

Bekannte irische Speisen sind unter anderem Irish Stew (Eintopf), Dublin Bay Prawns (Garnelen), Dublin Coddle (Eintopf), Bacon & Cabbage (Speck und Kohl), Boxty (Kartoffelröstis), Irische Scones (Rosinenbrötchen), Irisches Sodabrot mit Kräutern, Cornedbeef und Kohl, Shepherd's Pie (Hammelfleisch beziehungsweise Rindfleisch mit Zwiebeln und Kartoffeln überbacken), Chowder (Suppe mit Fisch und Gemüse), Irish Christmas Cake (irischer Weihnachtskuchen), Irish Porter Cake (Irischer Porterkuchen) und Guinness Cake (Irischer Guinnesskuchen).

Beim typisch nordirischen Frühstück (Ulster Fry) dürfen Frühstücksspeck, Eier (Spiegel- oder Rühreier), gebratene Blutwurst - und Leberwurstscheiben (Black & White Pudding), Würstchen sowie Bratkartoffeln beziehungsweise Kartoffelpuffer nicht fehlen. Oft werden zudem gebratene Pilze (insbesondere Champignons), gedämpfte oder gebratene Tomaten sowie gebackene Bohnen serviert. Dazu werden meist Toast, Sodabrot, Butter, Marmelade, Honig, Ahornsirup und Rosinenbrötchen gereicht. Das sehr reichhaltige Frühstück wird ergänzt durch schwarzen Tee, den so genannten Irish Breakfast, der üblicherweise mit Milch getrunken wird, und Orangensaft.

Zum Mittagessen und zum Abendessen wird meist Mineralwasser beziehungsweise Lager gereicht. Guinness, Smithwick's (Kilkenny), Cider (Cidre) und irischer Whiskey (Paddy, Jameson, Bushmills, Tullamore Dew usw.) werden am Abend getrunken. Die Old Bushmills-Brennerei in Bushmills, einem Ort in der nordirischen Grafschaft (County) Antrim, gilt als die älteste produzierende Whiskeybrennerei weltweit.


Impressum | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Inhalt